Jugend-Integra­ti­ons­mobil – JIM

JIM – Beratung und Hilfe vor Ort

Plötzlich waren sie da – all die Menschen aus den Kriegs- und Krisen­ge­bieten dieser Welt. Sie hatten sich aufge­macht nach Europa und nach Deutschland, um hier eine bessere, eine fried­li­chere Zukunft zu finden.

JIM – mobile Jugend­arbeit und Beratung

Auch in Schwerin verän­derte sich im Sommer 2015 merklich das Straßenbild. Überwiegend junge Menschen verschie­dener Hautfarben, Herkunft und Kulturen kamen in die Stadt. Sie trafen sich an den Plätzen, die bisher überwiegend von Schwe­riner Jugend­lichen genutzt wurden. Die Stadt wurde bunter und vielfäl­tiger.

Mit dem Zuzug all dieser jungen Menschen, verän­derte sich auch der Bedarf an geeig­neten Angeboten der Beratung und Hilfe zur Integration. Das galt und gilt in beson­derer Weise für die Straßen­so­zi­al­arbeit. Denn auf den Straßen und Plätzen sind die jungen Menschen vielfältig unterwegs, hier findet Begegnung statt, hier werden die Angebote zu Integration wirksam.

Diesen beson­deren Heraus­for­derung haben wir uns gestellt und im Herbst 2015 gemeinsam mit dem Schwe­riner Jugendamt das Jugend-Integra­ti­ons­mobil (JIM) entwi­ckelt. Mit dem zum Beratungsbüro und Anlauf­punkt umgebauten Wohnmobil sind unsere Sozial­ar­beiter seither an vier Tagen in der Woche in den Stadt­teilen Mueßer Holz, Neu Zippendorf sowie Lankow unterwegs und regel­mäßig auch am Marien­platz anzutreffen. Überall hier steht das JIM mit seinem Team den jungen Menschen als niedrig­schwel­liges und geschütztes Beratungs­an­gebot zu Verfügung, das Hilfe ermög­licht und gemeinsam mit ihnen Wege in eine gelin­gende Zukunft entwi­ckelt.

Das Jugend-Integra­ti­ons­mobil wird gefördert aus Mitteln der Landes­haupt­stadt Schwerin.

Logo der Landeshauptstadt Schwerin

Kontakt

Telefon: 0385 – 58 10 308
E‑Mail: jugend-integrationsmobil@soda-ej.de

Das Jugend-Integra­ti­ons­mobil – JIM ist auch über Facebook erreichbar.